Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | MINT-Kolleg Stuttgart | KIT

Technik

Technik
Foto: DLR

Die Anwendung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse in Ingenieurwissenschaften und Technik erfordert eine eigene Herangehensweise. Bei der Entwicklung und Herstellung von Bauwerken, Maschinen oder elektronischen Geräten sind eine Vielzahl von mechanischen, materialwissenschaftlichen oder elektrotechnischen Gesetzmäßigkeiten in geeigneter Weise zu berücksichtigen.

Das MINT-Kolleg bietet Unterstützungskurse für die Vorlesungen in Technischer Mechanik der ersten beiden Fachsemester in verschiedenen Fachrichtungen an. Für Studierende des Maschinenbaus werden weiterhin Kurse in Elektrotechnik und Elektronik sowie in Werkstoffkunde angeboten. Zu der Vorlesung Lineare Elektrische Netze für Studierende der Elektrotechnik und Informationstechnik sowie bei Bedarf für Studierende der Wirtschaftswissenschaften auch in Werkstoffkunde werden Aufbaukurse in der vorlesungsfreien Zeit angeboten.


Technische Mechanik

Technische Mechanik
Grafik: PD Dr. Edme Hardy, MINT-Kolleg

Steht man auf einem Sprungbrett, wird dieses durch sein verteiltes Eigengewicht und bei den Füßen punktuell durch das Körpergewicht belastet. Welche Kräfte müssen die Lager aushalten, mit denen das Sprungbrett befestigt ist? Unter welchen inneren Belastungen steht das Brett? Wie verformt es sich als Folge dieser Belastungen? Fragen dieser Art, wie sie im Maschinenbau oder Bauingenieurwesen auftreten, sind Gegenstand der Technischen Mechanik. Das MINT-Kolleg bietet in Absprache mit den Fakultäten Unterstützungskurse zu den Vorlesungen in Technischer Mechanik der ersten beiden Fachsemester an.

 

Ihr Ansprechpartner für Technische Mechanik

PD Dr. Edme Hardy

 

Studienbegleitende Angebote

 


Elektrotechnik und Elektronik

EEM
Grafik: Inge Karl/MINT-Kolleg

In vielen Bereichen des Maschinenbaus besteht eine enge Verbindung zu Elektrotechnik und Elektronik, zum Beispiel bei elektrischen Maschinen oder dem Einsatz von (Leistungs-) Elektronik. Dementsprechend bildet die Vorlesung „Elektrotechnik und Elektronik (EEM)“ einen Schwerpunkt des Maschinenbaustudiums im dritten Fachsemester.

Das MINT-Kolleg bietet Aufbaukurse und semesterbegleitende Kurse zu der Vorlesung EEM
an.

Ihr Ansprechpartner für Elektrotechnik und Elektronik
PD Dr. Edme Hardy

 

Studienbegleitende Angebote


Lineare Elektrische Netze

LEN
Grafik: PD Dr. Edme Hardy/MINT-Kolleg

In der Schulphysik wird gezeigt, wie mit dem ohmschen Gesetz sowie der Knoten- und Maschenregel einfache elektrische Schaltungen untersucht werden können. Sobald jedoch mehr als zwei oder drei Bauteile ins Spiel kommen, werden die Berechnungen schnell unübersichtlich. In der Vorlesung „Lineare Elektrisch Netze (LEN)“ werden Methoden vermittelt, mit denen auch komplizierte Schaltungen geschickt analysiert werden können.

Das MINT-Kolleg bietet Aufbaukurse zu der Vorlesung LEN für Elektrotechnik und Informationstechnik an.

 

Ihr Ansprechpartner für Lineare Elektrische Netze

PD Dr. Edme Hardy

 

Studienbegleitende Angebote


Werkstoffkunde

Gtitter
Kubisch-flächenzentriertes Kugelgitter (Foto: Dr. Brigitte Mayer/MINT-Kolleg)

Ohne geeigneten Werkstoff gibt es keine nutzbaren technischen Erfindungen, weshalb der Werkstoff- und Materialkunde eine Schlüsselfunktion zukommt. Die Eigenschaften eines Materials bestimmen, für welche Anwendungen es geeignet ist – manche Materialien verleihen Bauteilen aufgrund ihrer Eigenschaften Festigkeit und Struktur, andere geben ihnen eine bestimmte Funktion. Um die Anwendbarkeit von Materialien einschätzen zu können, müssen Studierende die Zusammenhänge zwischen dem mikroskopischen Aufbau eines Materials und dessen makroskopischen Eigenschaften verstehen lernen.

Die MINT-Kurse für Werkstoffkunde legen besonderen Wert darauf, ein grundlegendes Verständnis von Kristallbildung und Gefüge-Entstehung zu schaffen. Der Fokus liegt daher auf der Vermittlung von Grundlagenkenntnissen elektrischer, mechanischer und thermischer Eigenschaften von Festkörpern, von Grundlagen in der Polymer-Chemie sowie von Basiswissen über Phasen und deren Gleichgewichten. Dabei liegt nicht zuletzt ein Augenmerk darauf, diese Grundlagen den Studierenden fächerübergreifend in einem breiten Kontext näher zu bringen.


Ihre Ansprechpartnerin für Werkstoffkunde

Dr. Brigitte Mayer

 

Studienbegleitende Angebote